Plätzchen mit 23 Karat Gold…

Categories PlätzchenPosted on

Haben Sie schon mal Ihre Plätzchen mit Gold verfeinert? Die Rede ist jetzt aber nicht von irgendeiner goldenen Lebensmittelfarbe sondern vom echten Gold. Essbares Gold um es genauer auf dem Punkt zu bringen. Dieses besteht aus 23 Karat (feinstes) Echtgold und ist extra für Speisen gedacht. (keine Sorge, schmeckt nicht metallisch, ist Geschmacksneutral – aber dafür umso mehr ein Genuss fürs Auge!)
Hier mehr Infos zu dem Essbaren Gold.

Empfehlenswert: Plätzchen mit Schokolade überzogen und Gold bestreut! Der Kontrast des Goldes auf der Schokolade hat Starpotential und garantiert Ihnen eine auffallende „goldige“ Dekoration!

Zu welchen Anlässen passen solche goldenen Plätzchen?
Eigentlich zu allen besonderen Anlässen, besonders aber zu Hochzeiten und Jubiläen! Aber auch als romantisches Dinner – wo das Dessert mit dem essbaren Gold verfeinert – dem Schatz serviert wird!

Fazit: Glamour für Plätzchen und Co! Ich glaube, einfacher kann man eine edle essbare Dekoration nicht kreieren! Dabei müssen es nicht nur Plätzchen sein, die um einen Hauch Gold bereichert werden, auch Pralinen, Torten und Dessert (Tipp: Wackelpudding) können mit einigen Goldflöckchen schnell zu Luxus-Delikatessen umfunktioniert werden. Also, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf…

Hier gibt es essbares Gold zu kaufen:
mannis-laden.com

Luxus-Desserts – Linkssammlung:

Pralinen aus Gold – verziert mit einem 24-karätigen Blattgold!

Marmelade extra luxuriös – und wohl die teuerste mit einem Preis von 7500 Euro!

Blattgold und Blattsilber – auch Flocken oder Pulver, für jede Speise das passende Gold!

3 comments

  1. Pingback: Mehr Kochen
  2. @LarissaToday:

    …doch, feinstes Echt-Gold ist essbar! Es ist weder nahrhaft, noch schädlich – sollte aber natürlich keine Speise ersetzen! Lediglich als dekorative Unterstreichung eines Gerichts verwendet werden!

    Wusste es auch nicht, bis ich auf einer Hochzeit ein Dessert serviert bekommen habe, welches mit echtem Gold bestreut war…eine interessante Erfahrung muss ich sagen 😉

    lg Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*