Grundrezept für einen Nudelteig

Categories Nudeln & GetreidePosted on

Nudeln machen nicht nur satt, sie sind sehr wandlungsfähig! Egal ob zu süßen Saucen, zu Fleisch, oder zu Gemüse, Nudeln schmecken immer! Noch genussvoller wird das ganze aber, wenn man die Nudeln selbst macht. Wer sich jetzt denkt, dies würde total kompliziert sein, dem sei gesagt: alles Quatsch! Dieses einfache Nudel Grundrezept (welches ich oft mache) beweist es doch hoffentlich:

Grundrezept für einen Nudelteig

Grundrezept für Nudeln

Zutaten:
400g Mehl, 4 Eier, 2 Esslöffel Pflanzenöl (Olivenöl), 1 Prise Salz

Zubereitung:
1. Mehl auf einer Arbeitsfläche häufen, eine Mulde in der Mitte bilden und die Eier, die Salzprise sowie die Eier in diese Vertiefung hinzufügen.

2.Nun das Mehl vorsichtig von außen nach innen zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Fertig ist der Nudelteig, wenn dieser elastisch und glatt ist. Dann müssen Sie den Nudelteig, bedeckt mit einem Küchentuch, etwa 1 Stunde ruhen lassen.

3. Nach dieser Wartezeit können Sie den Teig ausrollen und beliebig schneiden und formen. Sollten Sie die Nudeln nicht sofort verwerten wollen, dann können Sie diese erst einmal trocknen lassen, dazu empfehle ich den Nudel Trockner. Dieser erlaubt eine hygienische Trocknung der Nudeln. Hier gibt es weitere Infos: Nudel Trockner

Fazit: Da ich oft und gerne Nudel selbst zubereite habe ich mir eine Nudelmaschine + Nudeltrockner angeschafft. Diese beiden Küchenhelfer sind wirklich sehr praktisch und eine enorme Zeitersparnis. Es geht natürlich auch ohne – schließlich haben es ja unsere Großmütter auch ohne diese Helfer geschafft, leckere Nudelgerichte zu zaubern.

5 comments

  1. Es geht sogar sehr gut OHNE Nudelmaschine!
    Dazu rollt ihr den Teil einfach mit dem Nudelholz glatt & platt. So dick, wie eure Nudeln (Spaghetti, Tagliatelle, usw.) später sein sollen. Dann Schneidet ihr den Teig in ein Rechteckt. Die eine Kante sollte die Länge eurer Nudeln haben und die andere spielt in dem Fall keine Rolle. Dann wird der Teig zu einer Rolle aufgerollt und mit einem Messer in Streifen geschnitten. Dünne Streifen ergeben Spagehtti und dicke Streifen machen Bandnudeln…

    Ist eigentlich ganz einfach.

  2. Hallo Sabine,

    doch, die Nudeln lassen sich auch ohn eine Nudelmaschine schneiden – erfordert aber etwas Geduld. Auch werden die Nudeln nicht gleichmäig – was nicht weiter schlimm ist – schneller und bequemer ist aber eine Nudelmaschine 🙂

    lg

  3. Hallo Eva,

    ohne Nudelmaschine geht es doch aber gar nicht, oder? Ich vermute, dass ich aus dem Teigklumpen gar nicht die Nudeln schneiden kann, so dass sie fein genug sind?

    vg
    Sabine

  4. Hallo Blumen-Flo,

    habe ich wohl vergessen! Eier sind natürlich sehr wichig in diesem Grundrezept! Ich habe das Rezept korrigiert – 4 Eier werden benötigt!

    Viele Grüße

    Eva

  5. Ist nicht ganz klar, wie viele Eier man braucht. (In der Zutatenliste kommen sie nicht vor.) Würde gerne mal selbst Nudeln machen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*