Für einen Schokobrunnen gibt es immer einen Anlass

Für einen Schokobrunnen gibt es immer einen Anlass

schokoladenbrunnen-schokogenuss.jpgEs gibt genug Anlässe für den Einsatz eines Schokobrunnens und das unabhängig vom Alter der Naschkatzen. Die fließende Schokolade begeistert nämlich Groß und Klein und mausert sich immer zu einem Highlight auf einem Fest. Das Bedürfnis irgendwas – wie etwa Früchte, Kekse… – unter die den Kaskaden herunter fließender Schokolade zu tauchen, ist schnell bei jedem geweckt. (Bereits das Bild (hier rechts) löst bei mir einen Heißhunger aufs Naschen aus!) Dies lässt sich praktisch auf allen Festen beobachten, wo ein Schokobrunnen eingesetzt wird. Ich veranstalte viele Feiern jeglicher Art und konnte bisher viel Begeisterung feststellen, sobald der Schokobrunnen mit Anwesenheit glänzte!

Hier einige Anregungen, welche Anlässe um einen Schokobrunnen bereichert werden können:

Hochzeit:
Je nachdem wie viele Gäste Sie haben, mehrere kleine Schokobrunnen aufstellen, die verschiedene Schokolade fließen lassen. Etwa einen Schokobrunnen mit weißer Schokolade, einer mit Zartbitter und einer mit Vollmilchschokolade. So haben Sie für jeden Geschmack was parat, denn besonders bei Hochzeiten prallen alle Generationen aufeinander. Tipp: mit essbarem Gold können Sie Ihrem Schokomenü einen ganz luxuriösen Charme verpassen. Mehr Infos

Kindergeburtstag:
Mit frischen Früchten wird das Naschen sogar zu einem gesunden Naschmarathon. Besonders wenn Sie saftige Früchte wie Melone, Weitrauben und Ananas für das Früchte Büfett verwenden. Denn dadurch werden die Kleinen schneller satt und naschen auch automatisch weniger von der Schokolade. Aber selbst wenn, es ist doch ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass die Kleinen beim Naschen tatsächlich wertvolle Mineralien und Vitamine zu sich nehmen.

Gruselparty Halloween:
Auf einer gruseligen Party – etwa zu Halloween – spielen die Details eine wichtige Rolle. So sollte auch das Büfett schön gruselig aufbereitet werden. Ein Schokobrunnen schafft diese Atmosphäre im Nu…wieso? Ganz einfach, taufen Sie Ihren Schokobrunnen in „Schlammbrunnen“ um. Die Schokolade ähnelt nämlich Schlamm. Nun brauchen Sie nur noch einige gruselige Beilgagen für den Schokobrunnen. Sehr gut geeignet sind die weißen Schaumzucker Mäuse oder Früchte wie die glitschige Litschi Früchte und schon ist Ihr gruseliges Schlammbüfett perfekt.

Taufe:
Zwar hat das getaufte Kind nicht viel von der Schokolade – wenn es sich um ein Baby handelt – aber dafür die Gäste. Und wieso sollten diese nicht verwöhnt werden?

Silvester:
Etwa mit Schokolade die um einwenig Alkohol verfeinert wurde zum Beispiel mit Baylies…richtig lecker! (aber nicht mehr als 1 Schnapsglas auf ca. 600g Schokoladenkuvertüre nehmen, sonst verklumpt die Schoki)

Und noch:
Jubiläum jeglicher Art, Geburtstage, als Dessert, Mitternachtsbüfett, Partys…usw.

Eigentlich ist ein Schokobrunnen immer Willkommen, denn Schokolade gehört zu den Leckereien, denen man nur mit viel Disziplin widerstehen kann, so geht’s zumindest mir…

3 Responses to Für einen Schokobrunnen gibt es immer einen Anlass

  1. Elisabeth 5. Juli 2008 at 10:18 #

    Ich liebe Schokobrunnen – welch wunderbare Erfindung und welch Erlebnis für alle, wirklich alle Sinne!!! 🙂 Ich sehe, wie die Schokolade die frischen Früchte einhüllt, ich höre das Plätschern der Schokolade, ich rieche den süßen Duft, der mich glücklich macht, ich spüre den Genuss auf meinem Gaumen und lasse das Gedicht in meinem Mund schmelzen… mhm… DANKE dafür – herz-lich Elisabeth

  2. Eva 3. Juli 2008 at 12:40 #

    @herbert:
    wie ein Schokobrunnen funktioniert habe in einem Beitrag detailliert erklärt, hier geht es zum Beitrag:
    http://genuss-blog.de/wie-funktioniert-schokobrunnen/

    lg eva

  3. herbert 3. Juli 2008 at 07:23 #

    Das klingt ja alles sehr verlockend, aber wie funktioniert das, kann man das auch selbst machen?

Schreibe einen Kommentar