Rezept: Reibekuchen mit Apfelmus

Rezept: Reibekuchen mit Apfelmus

Hauptmahlzeit aus Reibekuchen mit ApfelmusReibekuchen – auch Kartoffelpuffer, Kartoffelpfannkuchen, Erdäpfelpuffer…genannt, um nur einige aufzuzählen, bestehen aus geriebenen Kartoffeln. Je nach Rezept ergänzt man den Kartoffelbrei um weitere Zutaten wie Eier, Mehl, Zwiebel, Gewürze und vieles mehr. Es ist ein sättigendes vegetarisches Gericht, welches einfach zu machen ist.  Gut, die Kartoffel zu reiben – sofern man keine elektronische Reibe oder ähnliches hat – ist schon aufwendig.

Doch es gibt auch bereits fertigen Reibekuchen Teig – oft in Eimern – in den Supermärkten, so dass man die Reibekuchen dann nur noch fertig braten muss. Eine zweite Möglichkeit ist, Reibekuchen aus der Tiefkühltruhe. Diese sind bereits vorgegart oder vor frittiert und in den meisten Supermärkten sehr günstig zu bekommen.

Da ich nicht so großer Fan von Fertigprodukten bin, mache ich Reibekuchen immer selber. Dies geht recht schnell und man hat einfach mehr Einfluss auf den Geschmack und natürlich auf die Qualität der Zutaten. Außerdem gibt es so viele interessante Rezept online und in Büchern, dass es doch viel zu schade wäre, wenn man alles nur fertig kaufen würde. (abgesehen vom Nährwert und Qualität) Eine schöne Auswahl an Büchern aus der Sparte Kochen mit Genuss-Garantie gibt es vom GU Verlag – mein Favorit: Party-Pops von Rose Marie Donhauser – tolle Ideen für Fingerfood am Spieß.

Rezept: Reibekuchen für 2 Personen:

Zutaten:

1 kg Kartoffeln, ¾ kg Zwiebeln, 50 Gramm Mehl, 2 Eier verquirlen, 1 gestrichenen Teelöffel Salz, etwas Pfeffer, etwas Muskat

Zubereitung:

  • Zwiebeln schälen und in ganz kleine Würfel schneiden
  • Kartoffel schälen und mit Hilfe einer großen Reibe diese noch rohen Kartoffel zu einem fasrigen Brei reiben
  • Kartoffelbrei mit den Zwiebeln, Mehl, verquirlten Eiern und den Gewürzen vermengen
  • Pfanne mit reichlich Fett erhitzen und die Reibekuchen Portionsweise zu kleinen Pfannkuchen ausbacken und auf einem Küchenpapier abtropfen
  • Die Reibekuchen anschließend auf einem Teller anrichten und mit Apfelmus – aus dem Supermarkt – servieren

Tipp: An dieser Stelle möchte  ich euch empfehlen, etwas Chilipulver in den Teig zu mischen – dies ergibt eine pikante Note, welche mit einer süßen Beilage wie Apfelmus oder einfach nur Zucker eine tolle Geschmack Kombination ergibt. (einfach mal probieren 🙂 )

Welche Beilagen passen zu Reibekuchen?

Traditionell wird Apfelmus als Beilage gereicht. In manchen Regionen werden Reibekuchen auch einfach pur nur mit Zucker oder Zimtzucker bestreut serviert – im Übrigen mein Favorit 🙂 Doch auch Salate, Lachs, Kräuter Quark, Steaks ,Sauerkraut, Würstchen, Preisselbeeren aus dem Glas und Zuckerrübensirup passen sehr gut als Beilage zu Reibekuchen. Einfach dem Gaumen vertrauen, denn prinzipiell passt alles was schmeckt.

Guten Appetit

, , , ,

3 Responses to Rezept: Reibekuchen mit Apfelmus

  1. Hildegard Fuchs 22. April 2014 at 08:44 #

    Interessantes Rezept! Sooo viele Zwiebeln hatte ich noch nie an den Reibekuchen, normalerweise nehme ich nur eine oder zwei. Bei uns gibt es dann ganz klassisch Apfelbrei dazu, oder aber – wie bei den russischen Blini aus Buchweizenmehl – Lachs und Schmand.

  2. admin 8. April 2014 at 22:39 #

    @ Mandy:

    vielen Dank für deinen Tipp. Die Variante: Reibekuchen + Schwarzbrot kannte ich gar nicht…klingt interessant! Werde ich mal testen 🙂

  3. Mandy 7. April 2014 at 23:24 #

    Du hast Schwarzbrot vergessen 🙂 Zumindest ist es bei uns schon immer Tradition gewesen, Reibekuche mit Schwarzbrot zu servieren. (komme aus dem Rheinland)

    lg Mandy

Schreibe einen Kommentar