Süßes Maronenpüree als Dessert

Süßes Maronenpüree als Dessert


Maronen (auch Kastanien genannt) gibt es zurzeit überall zu kaufen. Sie sind der Inbegriff für Herbst und schmecken zu dem einfach nur genüsslich. Doch viele wissen gar nicht was sie mit den satt machenden Maronen alles zubereiten können. Es müssen nicht immer geröstete – oder gebackene – Kastanien sein, wie wäre es mit einem süßen Maronenpüree?

Es ist besonders süß und deshalb das ideale Dessert für Naschkatzen.

Rezept für 2 Personen:
400g Maronen, ½ Vanilleschote (alternativ: 1 Päckchen Vanillezucker), 1 Esslöffel Butter, 500ml Milch, 200ml Sahne, 200ml Sahne (steif schlagen) 2 – 4 Esslöffel Zucker, 50g Schokostreusel,

So geht’s:

  • Maronen einschneiden (an der flachen Seite) und im kochendem Salzwasser 30 – 35 Minuten bei mittlerer Hitze gar kochen.
  • Dann das Maronenfleisch von der Schale lösen – auch von dem dünnen braunen Häutchen. (geht mit Hilfe eines Löffels wie von alleine)
  • Nun das Maronenfleisch mit einem Mixstab (Küchenstab) pürieren.
  • 500ml Liter Milch, 200ml Sahne, Zucker und den Mark der Vanilleschote verrühren und erwärmen.
  • Anschließend die warme Milch-Sahne Mischung zu dem Maronenpüree mischen und glatt rühren.
  • Das Maronenpüree nun abkühlen lassen.
  • Sahne steif schlagen und die hälfte davon unter das – bereits abgekühlte Maronenpüree – heben.
  • Nun das Maronenpüree auf großen Tellern anrichten und mit der restlichen Sahne garnieren.
  • Mit den Schokostreuseln, Zucker – nach Geschmack auch Zimt – bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

8 Responses to Süßes Maronenpüree als Dessert

  1. Christina 4. Dezember 2010 at 15:02 #

    super lecker,aber wofür war der eine Esslöffel Butter??
    die Arbeit des Maronen pulens hat sich gelohnt.
    man könnte ja auch fertige Maronen kaufen.
    Danke für das schöne Rezept.
    Gruß Christina

  2. Eva 16. November 2008 at 15:26 #

    @Annemarie:

    Danke für den Link-Tipp. Maronenpüree online zu bestellen ist eine gute Alternative für alle die keinen Delikatessenladen in der Nähe haben und auch keine Zeit, diesen selbst zuzubereiten.

    Gruß Eva

  3. Annemarie 15. November 2008 at 08:56 #

    Hallo Ihr Lieben,

    in meiner Region ist das Maronenpüree ebenfalls nicht leicht zu bekommen – wohne in Paderborn!

    Deshalb mache ich oft das Maronenpüree selber – Vielen Dank für das süße Rezept! 😉

    Ab und zu bestelle ich es aber im Internet! Ich hoffe ich darf hier einen Link zum Shop posten!

    Hier: http://www.feinkostseite.de/Honig-Cremes-Maronen/Maronenpueree-natur::186.html

    Die Qualität des Maronenpürees ist gut und erspart viel Zeit, besonders wenn man schnell ein Dessert oder Torte aus Maronen zubereiten möchte…

    Liebe Grüße
    Annemarie

  4. Elisabeth 15. November 2008 at 08:01 #

    Liebe Eva,
    das Maronipüree war auch in Wien nicht leicht zu erstehen… 😉 Ich habe es in einem Tortenzubehör-Laden entdeckt 🙂 Ich glaube, es auch einmal beim Metro gesehen zu haben, das ist ein Großhandel für Firmen und ich habe leider keine Kundenkarte…
    Aber JETZT habe ich ja dein wunderbares Rezept *freu*
    Alles Liebe von Elisabeth

  5. Eva 14. November 2008 at 13:47 #

    @Elisabeth:

    Du hast recht, das fertgie Maronenpüree ist ebenfalls ein Gaumenschmaus und auch pur zu genießen. Allerdings gibt es in meiner Region das Maronenpüree nur in Delikatessenläden…liegt wohl an der Region 😉

    @Sabine:
    Ja, du muss dieses Rezept unbedingt ausprobieren, ein neues Geschmackserlebnis ist Dir garantiert!

    Gruß Eva

  6. Sabine 13. November 2008 at 18:23 #

    die maronen muß ich einmal essen, liebe eva
    liebste grüße von Sabine

  7. Elisabeth 13. November 2008 at 07:29 #

    Oh, danke für das tolle Rezept, liebe Eva!!!!!
    Ich habe letztes Jahr fertiges Maronipüree gekauft, das ziemlich teuer ist – und nun wusste ich auch nicht, was ich damit tun sollte, ich liebe ja eigentlich Maroniherzen. Aber ich könnte es auch pur löffeln, welch gute Idee 🙂
    Liebste Grüße von Elisabeth

Trackbacks/Pingbacks

  1. Herbstgenuss: Süsses Maronenpüree | So kocht die Welt - 3. November 2011

    […] Rezepte: Süßes Maronenpürree […]

Schreibe einen Kommentar