Gesundes Kochen mit dem Römertopf

Gesundes Kochen mit dem Römertopf

Das Kochen von Speisen mit einem Römertopf ist nicht nur gesund, sondern auch eine saubere Angelegenheit. Damit meine ich natürlich auch Süßspeisen wie den Bratapfel, der durch eine derartige Zubereitung nicht nur an Aroma gewinnt, sondern auch unter Garantie gelingt. Da ein Römertopf zudem mit einem Deckel ausgestattet ist, haben Sie nicht das Problem, dass Ihr Backofen verunreinigt wird. Besonders Gerichte, die über viel Flüssigkeit verfügen, neigen zum Kleckern. Und genau diese haben Sie bestens im Griff, dank eines solchen Gefährts wie den Römertopf. Auch die anderen bekannten Horrorszenarien aus der Küche – wie Überkochen oder Anbrennen der Speisen – werden vermieden, was das Kochen zu einem Vergnügen macht.

Tipp vor dem ersten Gebrauch:
Da ein Römertopf aus einem sehr luftigen Bausstoff besteht, Ton heißt das Zaubermaterial, verfügt es über luftige Poren. Deshalb sollten Sie Ihren Römertopf vor dem ersten Gebrauch wässern. Den Deckel als auch den Römertopf komplett mit Wasser bedecken (im Spülbecken) und etwas einwirken lassen. Und wieso das ganze? Die aufgenommene Flüssigkeit gibt der Römertopf dann während des Garens im Backofen ab und sorgt dafür, dass die Speise nicht austrocknet. Dies macht Fleisch besonders zart und saftig…Probieren Sie es aus, Sie werden das Kochgeschirr aus Ton nicht mehr missen wollen!

Gesundes & schlankes Kochen:
Mit nur wenig Zugabe an Flüssigkeit, kann im Römertopf die Speise, in diesem Fall der Apfel garen. Wichtige Vitamine, Aromen und der Geschmack bleiben erhalten! Auch für die Figurbetonten ist ein Römertopf eine sinnvolle Anschaffung, denn Sie brauchen kein Fett zu den gewöhnlichen Speisen hinzugeben. Dies erspart einiges an Kalorien, was das schlemmen so unbeschwert und genussvoll macht. Tipp: auch der Dampfgarer ermöglicht das Kochen von aromatischen, gesunden Speisen. 

Anregungen für Speisen:
Bratäpfel, Bratobst, gebackene Bananen, süße Pastagerichte…
…so und nun die pikanten Mahlzeiten: Fleischgerichte (Schwein, Pute, Ente, Rind, Lamm) , Fisch, Gemüse (besonders gewürzte Kartoffeln ein Genuss)…

Zubereitung:
Einfach alle Zutaten (inkl. Gewürze) in den Römertopf füllen, Deckel schließen und in den Backofen geben. Kein Umrühren nötig…dies erspart viel Zeit, denn während das Genussmahl gart, können Sie andere Dinge erledigen, etwa weiter im Netz surfen z.B. hier oder hier oder hier oder hier

Mein Fazit: Ich koche sehr gerne mit einem Römertopf, da dieser nicht nur aromatischere Speisen darbietet sondern auch alles so unkompliziert macht. Denn hier kann ich alle Zutaten – hängt natürlich von der Speise ab – in den Römertopf geben, Deckel schließen und in den Backofen schieben. Nach etwa einer Stunde kann sich mich dann über eine aromatische – gesunde – Mahlzeit freuen, ohne viel Aufwand mit der Zubereitung zu haben. Deshalb hat der Römertopf bei mir einen Sonderplatz in der Küche – nämlich ein gut sichtbares Plätzchen in der ersten Reihe in meinem Küchenschrank. 😉

Eine große Auswahl an Römertöpfen verschiedener Größen & Preisklassen finden Sie hier…

2 Responses to Gesundes Kochen mit dem Römertopf

  1. Hier 23. Oktober 2011 at 09:52 #

    Dem kann ich mich nur anschliessen. Ich habe meinen Römertopf über das Internet bestellt und bin absolut begeistert davon

    Liebe Grüße

    Petra

  2. Thomas 5. Oktober 2009 at 04:42 #

    Sehr schöner Artikel! Naja, die gesunde Ernährung ist ja das wichtigste für unsere Gesundheit. Und das könnte auch von den Küchengeräte abhängen. Also passen Sie damit sehr auf! Danke.

Schreibe einen Kommentar