Klassik goes Digital: virtueller Konzertsaal in den eigenen vier Wänden

Klassik goes Digital: virtueller Konzertsaal in den eigenen vier Wänden

Ob im Park, im Zug oder gemütlich auf der Couch in den eigenen vier Wänden – dank des virtuellen Konzertsaals der Berliner Philharmoniker, können Liebhaber klassischer Musik Ihre Lieblingskonzerte, ortsunabhängig von ihrem Smartphone, Tablet oder PC aus genießen.  Nahezu sämtliche Konzerte – darunter auch Live Aufführungen – werden so über die Digital Concert Hall in top Ton- und Bild Qualität übertragen und archiviert.

dch-dch-simon-rattle-de

Konzert mit Simon Rattle / Bild: © Monika Rittershaus

Pro Saison sind es in etwa 40 Livekonzerte. Als Inhaber eines Tickets hat man aber auch Zugang zu all den Konzertaufzeichnungen und Interviews, wo man den einen oder anderen Klassik-Juwelen entdecken kann. Die günstigste Eintrittskarte beträgt 9,95 Euro für 7 Tage und das monatliche ABO ist ab 14,90 Euro zu haben.

Ziel: Klassik Konzerte für jeden erlebbar machen

2008 haben die Berliner Philharmoniker die Video-Streaming-Plattform „Digital Concert Hall“ ins Leben gerufen und einen Trend in der Klassik Branche gesetzt. Ziel des virtuellen Konzertsaals ist es, die Auftritte des berühmten Orchesters für jeden erlebbar zu machen. Der Vorteil ist, dass nun Fans auf der ganzen Welt angesprochen werden können.

dch-kamera-1-peteradamik

Hinter den Kulissen: Kamera für die Übertragung / Bild: © Peter Adamik

Technische Hürden gut gemeistert

Doch vor dem Start stand das Vorhaben vor einer großen Herausforderung. Für den Musikgenuss ist es absolutes Gift, wenn es bei der Übertragungen zu Störungen kommt. Jeder hat schon mal erlebt wenn man sich ein Video via Youtube anschaut und dieses immer wieder mal unterbricht um nachzuladen. Hörgenuss klingt anders, daher war es wichtig, technisch diese Hürde zu nehmen. Das Ergebnis kann sich hören lassen und ich kann jedem empfehlen, sich ein Konzert der Berliner Philharmoniker anzuhören. Kein Ruckeln und keine Unterbrechungen dafür aber viele Emotionen. Ein tolles Klassik-Erlebnis, dass man in den eigenen vier Wänden genießen kann. (oder auf Reisen, etwa im Zug :-))

video-studio_bphilmedia__c__peter_adamik

Hinter den Kulissen: Video Studio / Bild: © Peter Adamik

Education-Programm der Berliner Philharmoniker

Um Jugendlichen den Zugang zur klassischen Musik zu erleichtern, gründete die Berliner Philharmoniker zusammen mit der Deutschen Bank, die Initiative „Explore Classical Music“. Bei diesem Programm werden jährlich 500 Zugänge zur Digital Concert Hall an Schulen und Universitäten weltweit zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos: www.digitalconcerthall.com

Fazit: Live Aufführungen direkt vor Ort sind für mich immer noch die bevorzugte Wahl bei einem Klassik Konzert. Dennoch ist die virtuelle „Digital Concert Hall“ eine tolle Alternative für Klassik Fans auf der ganzen Welt, die nicht mal eben nach Berlin pilgern können. Die Qualität ist sehr gut und ich war erstaunt, dass man auch durch eine virtuelle Übertragungen all die Emotionen des Musikstücks spüren konnte. (aber dafür muss man sich auch öffnen) 🙂  Tipp: man kann auch jedes Ticket als Geschenk Variante kaufen und so einem Klassik-Fan eine ganz besondere Freude machen.

Quelle + Bilder: http://www.digitalconcerthall.com/de / Berlin Phil Media

, ,

One Response to Klassik goes Digital: virtueller Konzertsaal in den eigenen vier Wänden

  1. Weinhandel Schickert 4. September 2014 at 18:29 #

    Schön, dass man es sich aussuchen kann, ob live oder digital.

    Bei schlechtem Wetter kann man im Trockenen bleiben und schöne Musik genießen ohne das warme Zuhause zu verlassen.

Schreibe einen Kommentar